Asset Allocation

November 2022

Wir reduzieren unser starkes Untergewicht bei den Obligationen leicht. Die strenge Haltung der Notenbanken werden die Wirtschaftsentwicklung bremsen. Dies wird die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen dämpfen und damit auch den Preisdruck. Die Inflationserwartungen bleiben so unter Kontrolle. Obligationenkäufe sollten in mittlere Laufzeiten und gute Bonitäten getätigt werden. Die Aktienquote belassen wir unverändert im neutralen Bereich. Immobilienfonds bleiben leicht untergewichtet, Gold ist übergewichtet.



Oktober 2022

Wir erhöhen unsere Aktienquoten von leicht Untergewichten auf neutral. Die Inflation wird sich in den kommenden Monaten beruhigen und die schwächere Wirtschaftslage ist grösstenteils in den Kursen enthalten. Den aktuellen Pessimismus sollten Anleger zum homöopathischen Aufbau von Aktienpositionen nutzen und die Quoten wieder der gewählten Strategie anpassen. Die Quote für Immobilienfonds erhöhen wir leicht, bleiben aber untergewichtet. Obligationen bleiben deutlich untergewichtet, primär aus Bonitätsüberlegungen.



September 2022

"Never fight against the Fed". Man soll nie gegen die Notenbanken kämpfen, lautet eine populäre Regel an den Aktienmärkten. Die Zinserhöhungen der Zentralbanken beeinflussen die Aktienbewertungen negativ. Das könnte auch in den nächsten Wochen so bleiben. Die drohenden Mangellagen für Strom und Gas in Europa sowie die generell hohe Teuerung belasten die Wirtschaft als Ganzes. Die Gewinnmargen der Unternehmen kommen entsprechend unter Druck. Die Ziele werden verfehlt, was zu Enttäuschungen führen kann.